Entlueftung-Hydraulik

Entlüften der Hydraulik

Hydraulik entlüften

Warum ist die Entlüftung wichtig?

Das obere Bild zeigt eine patentierte Lösung mit einer INOSOL-Entlüftungsschraube

Das Entlüften von Hydrauliksystemen ist aus vielerlei Gründen ratsam.
Gerade bei hohen Drücken oder Druckschwankungen können Lufteinschlüsse einen Dieseleffekt verursachen. Dieser Effekt trägt zur Ölalterung und erhöhten Temperaturen bei. Was in der Folge zum Dichtungsverschleiß führt.
Als zusätzlicher Negativeffekt gilt, dass Luft durch den Dichtungswerkstoff in Richtung Niederdruckseite diffundiert. An der Oberfläche der Dichtung fällt der Druck so steil ab, dass die Luftbläschen schlagartig expandieren und die Dichtung beschädigen können. Je nach Ausmaß solcher „Mikro-Explosionen“ können sehr schnell auch die Oberflächen der Dicht- und Laufflächen derart in Mitleidenschaft gezogen werden, dass diese wie bei abrasivem Verschleiß aussehen.
Komprimierte Lufteinschlüsse können also beim Überstreichen der Dichtung die Dichtfläche zerstören.

Zudem können Ventile aufgrund von Lufteinschlüssen zu Fehlfunktionen neigen, wodurch ebenfalls ein grosser Schaden entstehen kann.

Sonder-Entlüftungsschrauben

Was ist beim Entlüften zu beachten?

Das obere Bild zeigt verschiedene Sonderlösungen zu INOSOL-Entlüftungsschrauben

Zum Entlüften ist es ratsam, eine hierfür konzipierte Lösung zu verwenden.

Um ein – unter Druck stehendes – Hydrauliksystem zu entlüften ist es wichtig, dass der eigentliche Schraubenteil, durch den entlüftet wird, nicht mit einer weichen Dichtung ausgestattet ist. Diese würde beim Lösen, abhängig von Druck und Strömungsgeschwindigkeit, durch das ausströmende Medium sofort zerstört werden und das Hydrauliköl würde deutlich unkontrollierter austreten.

Wie anhand der neben abgebildeten Funktionsprinzipien zu erkennen ist, ist die Abdichtung des beweglichen Schraubenteils metallisch.

Funktionsprinzip einer Entlüftungsschraube